fbpx

Passiv: Die Bildung im Präsens und Präteritum

Der Begriff “Passiv” ist sehr häufig in der deutschen Sprache. Es betont die Handlung, denn das Subjekt ist nicht wichtig oder unbekannt, sondern das Wichtigste ist das Objekt. Sie sollen wissen, dass es zwei Arten des Passivs gibt. Diese sind ein Vorgangspassiv oder ein Zustandspassiv. Falls Sie das Passiv lernen möchten, sind Sie hier an der richtigen Stelle. Denn hier lernen Sie den Gebrauch und die Bildung von Passiv auf leichter Weise durch unsere Website. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen ausführliche Erklärung für dieses Thema an. Wenn Sie ein großes Interesse daran haben, so lesen Sie diesen Artikel sehr gut.

Passiv : der Gebrauch und die Bildung im Präsens und Präteritum

1) Gebrauch von Passiv

Man verwendet das Passiv, wenn die Handlung im Mittelpunkt steht.

Zum Beispiel:

  • Das Fahrrad wird repariert.
  • Der Patient wird untersucht.

Wir benutzen Passiv, wenn man nicht weiß, es egal oder allgemein bekannt ist, wer das macht.

Zum Beispiel:

  • Pizza wird gegessen! Wer isst die Pizza?

Es wird oft in Instruktionen (z.B. in Bedienungsanleitungen) , Fachtexten oder Zeitungsartikel verwendet.

2) Bildung von Passiv

a) Präsens

Man bildet das Passiv mit dem Präsens von werden und dem Partizip II. Auf Position zwei steht “werden”, aber das Partizip II steht am Ende.

Hier gibt es die Konjugation von “werden” im Präsens:

werdenPronomen
werdeich
wirstdu
wirder / es /sie
werdenwir
werdetihr
werdensie (pl)
werdenSie

Zum Beispiel:

Putzen (es wird geputzt) – Das Akkusativ- Objekt vom Aktivsatz wird das Subjekt vom Passivsatz.

Zum Beispiel:

  • Die Schulwerkstatt putzt das Fahrrad.
  • Das Fahrrad wird geputzt.

Das Subjekt aus dem Aktivsatz nennt man im Passivsatz oft nicht. Manchmal nennt man es mit von + Dativ.

Zum Beispiel:

  • Die Schulwerkstatt putzt das Fahrrad.

Das Fahrrad wird von der Schulwerkstatt geputzt.

Das Akkusativ – Objekt aus dem Aktivsatz wird im Passivsatz zum Subjekt. Aber das Subjekt aus dem Aktivsatz nennt man im Passivsatz meist nicht, weil wir nicht genau wissen oder weil es egal ist, wer das macht.

Zum Beispiel:

  • Der Handwerker repariert das Auto.

(Das Auto wird repariert.)

  • Der Arzt untersucht den Patient.

(Der Patient wird untersucht)

 

b) Präteritum

Man bildet das Passiv Präteritum mit dem Präteritum von werden und dem Partizip II. Das Präteritum von werden steht auf Position zwei, aber das Partizip II steht am Ende.

Hier gibt es die Konjugation von werden im Präteritum:

werdenPronomen
wurdeich
wurdestdu
wurdeer / es /sie
wurdenwir
wurdetihr
wurdensie (pl)
wurdenSie

Zum Beispiel:

  • Am Montag wurde ein Fahrradgeschäft eröffnet.
  • Die Eröffnung wurde den ganzen Nachmittag gefeiert.

Lesen Sie auch:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.