fbpx

Der Artikel Regeln, Stellung und Übungen

Wir verwenden die Nomen meistens mit Artikel in der deutschen Sprache. Am Artikel erkennen wir Geschlecht, Zahl und Fall des Nomens.

Artikel und ihre Arten, Stellung und Verwendung:

Stellung:

Der Artikel steht vor einem Substantiv / Nomen.

z.B *  der Tisch / die Schule / ein Kind / meine   Meinung / keine Bedeutung

Arten:

Es gibt vier Arten des Artikels wie z.B

 Wissen Sie hier, wann wir welchen Artikel verwenden! 

 

1) Unbestimmter Artikel

   (Ein / Ein / Eine)

z.B *  (ein Kind / ein Mann / eine Tisch)

Wir verwenden den unbestimmten Artikel:

  • Wenn etwas zum ersten Mal gesagt wird.

z.B *  (Lisa hat ein Eis gekauft.)

  • Wenn wir von etwas sprechen, das nicht näher bestimmt ist.

z.B *  (Lisa  ist eine Freundin von Lara. (eine von mehreren)

 

2) Bestimmter Artikel

      (Der / Das / Die)

      z.B *  (der Mann / das Kind / die Tasche)

Wir verwenden den bestimmten Artikel:

  • Wenn Etwas schon bekannt ist oder wir von etwas Bestimmtem sprechen.

z.B * (Anna ist die Freundin von Franz.) (die einzige – sie sind ein Paar)

  •  Wenn wir etwas bereits erwähnt haben oder es als bekannt voraussetzen

z.B *  (Das Eis schmeckt ihr sehr gut.)

 

3) Negativer Artikel

– statt des unbestimmten Artikel.

(Kein / Kein / Keine)

z.B * (kein Mann / kein Kind / Keine Bedeutung)

 Der Negativartikel kein wird genauso dekliniert wie der unbestimmte Artikel ein. 

z.B  (Das ist ein Eis. → Das ist kein Eis.)  

               Franz hat eine Freundin. → Franz hat keine Freundin.

 

4) Possessivartikel

– statt des bestimmten Artikel.

(Mein / Dein / Sein / Ihr / Euer / unser)

z.B *  (mein Mann / sein Kind / Ihr Tasche)

  •  Possessivartikel gehören wie die  unbestimmten und bestimmten Artikel zu den Begleitern eines Nomens und können nicht allein stehen, sondern nur in Verbindung mit einem Nomen.
  • Possessivartikel geben eine Zugehörigkeit oder einen Besitz an.

z.B *  (Das ist mein Buch)

 

Lesen Sie auch:

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.