fbpx

Was ist “Das Gerundivum” und wie bildet man es?

Hier lernen Sie in dieser Lektion, was “Das Gerundivum” bedeutet und wie man es bilden kann. Außerdem bieten wir Ihnen viele Beispiele dazu an. Falls Sie für dieses Thema interessieren, lesen Sie diesen Artikel sehr gut. Denn Sie finden hier alles, was Sie brauchen.

Das Gerundivum (Zusammenfassung)

1. Was bedeutet “Das Gerundivum”?

Das Gerundivum ist eine Partizipialkonstruktion mit zu, die sich aus einem Relativsatz mit “sein + Infinitiv mit zu” herleitet. Damit drückt das Gerundivum eine Möglichkeit bzw. Unmöglichkeit oder eine Notwendigkeit aus (d. h. ob etwas so sein kann oder so sein muss.)

 Als eine Ersatzform des Passivs gilt das Gerundivum: 

Zum Beispiel:

  • die zu lösende Aufgabe = die Aufgabe, die gelöst werden kann oder muss.

Trotzdem wird es immer mit dem Partizip Präsens gebildet.

Zum Beispiel:

  • die zu lösende Aufgabe = die Aufgabe, die (möglicherweise oder in der Zukunft) zu lösen ist.

 

2. Was kann man “Das Gerundivum” bilden?

”Zu” steht vor dem Partizip Präsens oder wird bei trennbaren Verben eingeschoben.

Zum Beispiel:

  • die anzuerkennende Leistung

Die Partizipialkonstruktion mit zu (Gerundivum) wird wie ein attributives Adjektiv steht, durch Komma getrennt, meistens direkt vor dem Beziehungswort. Auch Erweiterungen wie bei der  Partizipialkonstruktion sind möglich.

Zum Beispiel:

  • ein wissenschaftlich nicht zu erklärendes, geheimnisvolles Ereignis.       

Hier bietet unsere Website Ihnen die Schritte, um das Gerundivum auf einfacher Weise zu bilden.

Aktiv

eine Aufgabe, die man nicht lösen kann.

 

Passiv

eine Aufgabe, die nicht gelöst werden kann.

sein + Infinitiv mit zu

eine Aufgabe, die nicht zu lösen ist.

Gerundivum

eine nicht zu lösende Aufgabe.

Zum Beispiel:

  • Ein Fehler, den man nicht wieder gutmachen kann, ist ein nicht wieder gutzumachender Fehler.

(Ein Fehler, der korrigiert werden muss, ist ein zu korrigierender Fehler.)      

  • Kinder stellen oft Fragen, die man nur schwer beantworten kann.

(Kinder stellen oft schwer zu beantwortende Frage.)        

Lesen Sie auch:

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.