fbpx

Schlagwort: A1

Verben mit Nominativ | Grammatik Überblick
Sie lernen in diesem Artikel alles über den Nominativ. Zum Beispiel finden Sie hier Informationen in Bezug auf die Bedeutung des Nominativs und seine Verwendung. Außerdem wissen Sie hier auch, wie man nach dem Nominativ fragen kann. Natürlich befinden sich die Konjugationen der Artikel, Adjektivendungen und Pronomen im Nominativ. Sie lernen auch Nominativergänzungen und die Verben mit Nominativ. Daher sollen Sie diesen Artikel sehr gut lesen!

Was versteht man unter dem Begriff Nominativ?

In der deutschen Grammatik gibt es einen wichtigen Kasus, der der Nominativ heißt oder man auch den 1. Fall oder den Wer-Fall nennt. Darüber hinaus gilt der Nominativ als die Grundform des Adjektivs, des Artikels, des Nomens und des Pronomens. In der deutschen Sprache ist der Nominativ der mehrmalige Fall. Deshalb kommt das Subjekt des Satzes immer im Nominativ. Mit dem Nominativ kann man das Subjekt im Satz kennzeichnen.
Beispiele:
– Der Rock ist rot.
– Der Sohn hilft deiner Mutter.
– Das Mädchen liest ein Buch.

Können zwei Verben im Nominativ in einem Satz stehen?

Manchmal kann man einen zweiten Nominativ im Satz sehen, zum Beispiel mit dem Verb sein, bleiben, werden:
Beispiele:
– Die Frau ist meine Nachbarin.
Das Kind wird ein Arzt.

Wann kann man den Nominativ verwenden?

  1. Nominativ als Subjekt:

Das Subjekt kommt häufig im Nominativ. Das Subjekt kann eine Person oder eine Sache sein, die die Handlung durchführt.
Zum Beispiel:
– Die Jacke ist grün.
– Der Lehrer erklärt die Lektion.
  1. Nominativ als Prädikativ:

Die grammatische Form „Prädikativ“ steht, wenn man den Nominativ nutzt. In diesem Kasus ist das Nomen nicht das Subjekt. Der Kasus kommt nach den Verben: sein, werden und bleiben. Der Prädikativ hat die Eigenschaften des Subjekts, aber er ist nicht das Subjekt, daher steht auch im Nominativ.
Beispiele:
– Er ist ein guter Schüler.
– Sie will ein Arzt werden.
Das Prädikativ kommt nur, wenn das Hauptverb des Satzes „werden und sein“ ist.
Beispiele:
– Du bist der Beste. Das Hauptverb ist hier sein („ist“).
– Der Mann ist zu dem Arzt gegangen. sein („ist“) ist hier nicht Hauptverb aber ein Hilfsverb um das Perfekt zu bilden.

Womit fragt man nach dem Nominativ?

Mit den folgenden Frageworten „Wer oder was?“ fragt man nach dem Nominativ. Man fragt mit dem Fragewort “wer“, wenn es Person ist, aber gleichzeitig fragt man mit was, wenn es Sache ist.
Beispiele:
– Der Schüler geht zur Schule.
Wer geht zur Schule? Antwort: Der Schüler.
– Das Fernsehen ist neu.
Was ist neu? Antwort: Das Fernsehen
Vielleicht kann man in einem Satz zwei Satzglieder verwenden, die im Nominativ stehen. Das erste ist das Subjekt und das zweite ist der prädikative Nominativ. Dabei soll man erwähnen, dass der prädikative Nominativ normalerweise ein Nomen ist. Nach diesem prädikativen Nominativ fragt man mit „Wer oder was ist…? “

Beispiele für den prädikativen Nominativ:

– Mein Bruder ist Arzt.
Was ist dein Bruder? Antwort: Arzt
– Dieser Junge ist mein Freund.
Wer ist dein Freund? Antwort: Dieser Junge

Nomen und Artikel im Nominativ

In der folgenden Tabelle gibt es Beispiele für Nomen und Artikel im Nominativ. In diesem Zusammenhang sollen Sie wissen, dass es keinen unbestimmten Artikel im Plural gibt.
 
Bestimmter Artikel
Unbestimmter Artikel
Maskulin
der Mann
ein Mann
Feminin
die Frau
eine Frau
Neutral
das Mädchen
ein Mädchen
Plural
die Bücher
Bücher

Die Adjektivendungen im Nominativ

In der folgenden Tabelle lernen Sie die Adjektivendungen im Nominativ, wenn wir Adjektiv mit bestimmten, unbestimmten und ohne Artikel verwenden.
Bestimmter Artikel
Unbestimmter Artikel
Ohne Artikel
m
f/n
pl
m
f
n
pl
m
f
n
pl
Nominativ
-e
-e
-en
-er
-e
-es
-er
-e
 -es
-e

Die Pronomen im Nominativ

Die folgende Tabelle enthält alle Personalpronomen und Possessivpronomen im Nominativ.
 
Possessivpronomen
Possessivpronomen
 
Personalpronomen
Maskulin
+neutral
feminin    
+Plural
maskulin neutral feminin
+Plural
1. Person Sing.
ich
mein
meine
meiner
meins
meine
2. Person Sing.
du
dein
deine
deiner
deins
deine
3. Person Sing.
er
sein
seine
seiner
seins
seine
3. Person Sing.
es
sein
seine
seiner
seins
seine
3. Person Sing.
sie
ihr
ihre
ihrer
ihr(e)s
ihre
1. Person Plural
wir
unser
unsere
uns(e)rer
unseres
unsere
2. Person Plural
ihr
euer
eure
eu(e)rer
eures
eure
3. Person Plural
sie
ihr
ihre
ihrer
ihr(e)s
ihre

Nominativergänzungen

Es gibt viele Verben, die eine Nominativergänzung verwenden. Um zu wissen, ob der Kasus Nominativ, Akkusativ, Dativ und Genitiv ist, brauch man die Ergänzungen hauptsächlich. Der Nominativ ist sehr wichtig für das Verb, denn dieses kann nicht allein kommen und braucht immer Subjekt.
 Beispiele:
– Die Kinder wandern in der Stadt.
Das Wort “Die Kinder“: ist das Subjekt ⇒ Nominativ
– Er spielt Fußball.
Er: ist das Subjekt ⇒ Nominativ
Das Buch steht auf dem Tisch.
Das Buch: ist das Subjekt ⇒ Nominativ

Verben mit dem Nominativ

Die Verben mit Nominativ sind sehr beschränkt in der deutschen Sprache, aber die meisten Verben stehen in dem Akkusativ. Die Verben mit Nominativ sind „sein“, „werden“, „bleiben“ und „heißen“. Diese Verben verwenden neben dem Subjekt eine zweite Nominativ Ergänzung.

Wichtige Informationen über das Verb „sein“:

sein: Nominativ + Nominativ
– Er ist der Direktor der Firma.
Nominativ 1: Er
Nominativ 2: der Direktor
Das Verb „sein“ ist ein Hilfsverb. Mit diesem Verb kann man verschiedene Tempora und Modi bilden.
sein im Präsens + Partizip II = Perfekt: er ist gegangen
sein im Präteritum + Partizip II = Plusquamperfekt: er war gegangen
sein im Konjunktiv I Präsens + Partizip II = Konjunktiv I Vergangenheit: er sei gegangen
sein im Konjunktiv II Präsens + Partizip II = Konjunktiv II Vergangenheit: er  wäre gegangen
sein + Partizip II = Zustandspassiv: Der Apfel ist gegessen.

Wichtige Informationen über das Verb „werden“:

werden: Nominativ + Nominativ
– Sie wird eine gute Ärztin.
Nominativ 1: Sie
Nominativ 2: eine gute Ärztin
Das Verb „werden“ ist unregelmäßig. Es ist als Vollverb. Es kann auch als Hilfsverb zur Bildung des Passivs und des Futurs verwenden.

Wichtige Informationen über das Verb „bleiben“:

bleiben: Nominativ + Nominativ
– Du bleibst mein bester Freund.
Nominativ 1: Du
Nominativ 2: mein bester Freund

Wichtige Informationen über das Verb „heißen“:

heißen: Nominativ + Nominativ
– Diese Stadt heißt Berlin.
Nominativ 1: Diese Stadt
Nominativ 2: Berlin

Wann steht der Satz ohne Nominativ?

Im Befehl benutzt man den Imperativ, daher braucht man kein Subjekt und somit auch keine Nominativ Ergänzung.
Beispiele:
-„Wasch deine Hände!“
Wenn der Satz im Passiv steht und der Passiv unpersönlichen ist, wird das Subjekt unbekannt oder unwichtig. Deshalb ist es vielleicht, dieser Satz ohne Nominativ und ohne Subjekt zu stehen.
Beispiele:
-„Auf den Mann wurde geschossen.“
Das ist alles über den Nominativ. Wir hoffen, dass Sie die wichtigen Informationen in Bezug auf dieses Thema erhalten können.
Lesen Sie auch:

Einstufungstest

Briefe B1 2020

guckt oder kocht

 
Personalpronomen im Akkusativ Übungen

Personalpronomen im Akkusativ – Online Übungen A1

 

Übung 1

Wählen Sie die richtige Antwort aus

Übung 2

Kreuzen Sie die richtige Lösung an

 

 

 

 

Lesen Sie auch:
Trennbare Verben Übungen

Trennbare Verben und Untrennbare Verben – Online Übungen A1

 

Übung 1

Wählen Sie die richtige Antwort aus

Übung 2

Kreuzen Sie die richtige Lösung an

 

 

 

 

Lesen Sie auch:
Zahlen Hören und Schreiben 1 bis 999.999

Die Zahlen auf Deutsch von 1 bis 1000  – Kostenlos Deutsch Lernen und üben im Internet.

 

Zahlen 1 bis 1000 – Übung 1

Zahlen 1 bis 100 – Übung 2

Zahlen schreiben 1 bis 12 – Übung 3

 

Zahlen schreiben 1 bis 100 – Übung 4

Zahlen hören und schreiben – Übung 5

 

Deutsch Zahlen 1 bis 999.999 – Übung 6

Wichtige Tipps um Deutsch besser zu sprechen
Die meisten Menschen möchten die deutsche Sprache beherrschen und fließend sprechen, um verschiedene Ziele zu erreichen. Zum Beispiel möchten manche Leute in einem deutschsprachigen Land studieren und die anderen Menschen wollen dort arbeiten. Wenn Sie ähnliche Ziele haben und sie erreichen möchten, dann sollten Sie Deutsch fließend sprechen. Auf unserer Seite bieten wir Ihnen die wichtigen Tipps an, um Deutsch besser zu sprechen. Lesen Sie diesen Artikel sehr gut, wenn Sie sich für dieses Thema interessieren!

1. Schauen Sie sich viele deutsche Filme und deutsche Serien an!

Natürlich gibt es verschiedene Ansätze, wie Sie die deutsche Sprache lernen können. Wenn man neben dem Lernen Spaß haben möchte, dann sollte man in diesem Fall Filme oder Serien sehen. Durch diese Methode können Sie auf eine wunderbare Art und Weise Ihr Wortschatz verbessern und auch Ihr Hörverständnis trainieren. Das passiert, wenn Sie sich fremdsprachige Filme oder Fernsehserien anschauen. Darüber hinaus hilfen die Filme und Serien Ihnen dabei, Ihre Sprache schneller zu erlernen und Ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Wenn Sie die Aussprache trainieren und wie die Muttersprachler sprechen möchten, dann schauen Sie sich deutsche Filme und deutsche Serien, denn sie bietet Ihnen die Möglichkeit an, die deutsche Aussprache sehr gut lernen und auch Ihre Ohren trainieren. Hier bieten wir Ihnen eine Sammlung von deutsche Filme und Serien an. Lesen Sie die folgenden Links, die zahlreiche Filmen und Serien enthalten:

 

Zum Beispiel

Lingoda
Superprof
Goethe

2. Schauen Sie sich verschiedene deutsche Programme und videos!

Neben der Filme und Serien gilt das Anschauen der deutschen Programme und videos als ein wichtiges Mittel, um die deutsche Sprache zu entwickeln, denn das hilft Ihnen dabei, fließend zu sprechen. Sicherlich werden Sie viel mehr verstehen, als Sie dachten, denn sie geben Ihnen auch die Möglichkeit, Zusammenhänge aus dem Text zu erschließen und Handlungen aufgrund der Mimik und Gestik zu erahnen. Hier können Sie die folgenden Links finden, die verschiedene deutsche Videos enthalten:

 

Zum Beispiel

Deutsche Welle
Themen DW

3. Lesen Sie viele Geschichte, um Ihr Wortschatz aufzubauen!

Wenn Sie die deutschen Geschichten lesen, dann könnten Sie viele deutsche Wörter lernen und Ihr Wortschatz aufzubauen. Deshalb bietet unsere Website Ihnen viele Seiten an, die deutsche Geschichten enthalten, die allen Niveaus “A1, A2, B1, B2” entsprechen. Um diese Sprache zu lernen und gleichzeitig Spaß zu machen, lesen Sie die folgenden Links:
Lerngeschichte
Koerber

4. Spielplan und Lernwege, durch die man Deutsch lernen kann

In dieser Website gibt es zahlreiche Übungen, die auf einem sehr guten Lernplan wie auf einem Brettspiel angeordnet sind. Dann wählen Sie selbst aus, wo Sie beginnen und ob Sie dem „idealen“ Lernweg unserer Website auf dem Spielplan folgen oder frei Lerneinheiten aussuchen. Darüber Hinaus können Sie in welcher Zeit Übungen oder Lektionen in welchem Niveau wiederholen. Wenn wir an die Schulzeit denken, erinnern wir uns an Lernstress, Vokabelstapel und den starken Blick des Lehrers oder der Lehrerin. Denn das Lernen funktioniert auf die Art nicht für jeden und vor allem macht das nicht jedem Spaß. Aber Sie können hier Spaß machen, wenn Sie den Erfolg des Lernens bemerken und sich mit anderen unterhalten können.

5. Lernen Sie die deutsche Sprache  jeden Tag für 15 oder 20 Minuten

Jeden Tag sollten Sie die deutsche Sprache für 20 Minuten lernen, um Ihnen die Informationen einzuprägen. Das geht wirklich und Sie können unsere Webseite benutzen. Natürlich gibt es viele Menschen, die ihr als Herausforderung gesetzt haben, eine Methode zu finden, mit der man in 15 oder 20 Minuten täglich Deutsch lernen kann. Sie können die konventionellen Methoden wie z.B. Sprachunterricht, Gruppenkurse etc. in 20 Minuten täglich lernen. Außerdem ist es unmöglich, eine Tageszeit zu finden, zu der jeder Teilnehmer jeden Tag kann und vor allem in der jeder konzentriert ist. Man kann auch in den 20 Minuten täglich Deutsch sprechen.

6. Lernen Sie durch ein oder zwei Website

Um sich auf den Lernprozess zu konzentrieren, sollen Sie nicht durch viele Seiten lernen. Natürlich hat jede Webseite bestimmte Lehrplan und wenn Sie alle Webseite miteinander vergleichen, dann erkennen Sie, dass es zahlreiche Unterschiede dazwischen gibt. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen die beste Webseite und die beste Applikationen an, um die deutschen Sprache zu trainieren und die Sprachfertigkeit zu verbessern.

 

7. Die besten Websiete für Deutschlernen

Hier finden Sie die besten Seiten, um die deutsche Sprache zu lernen. Wir haben die Beste für Sie gesammelt. Lesen Sie die folgenden Links:
-Deutsche Welle (DW)
Sie gilt sowohl als eine internationale Kostenlose Rundfunkagentur als auch ein Befürworter des Sprachenlernens. In Ihrem eigenen Tempo können Sie im Bereich der Deutschkurse die Sprache lernen.
Deutsch Akademie
Diese Webseite enthält  kostenlose Ressource zum Lernen der deutschen Sprache. Außerdem benötigen Sie kein Konto dabei, um auf den Inhalt der Website zugreifen zu können. Dort können Sie mehr als 20.000 Grammatik- und Vokabelübungen sowie mehr als 800 Stunden interaktive Online-Ressourcen finden.
Babbel
Mit Kosten sind die Kurse dieser Seite verbunden, aber sie wurden erprobt und haben sich als sehr wirksam erwiesen.
Deutsch Online
Auf vier Kernkompetenzen stützt sich diese Seite wie z. B.  Lesen, Hören, Sprechen und Schreiben. Sie bietet Ihnen personenzentrierte Lernmethoden an, um Ihr Deutsch zu entwickeln. Preis: € 675 pro Level. Sie können eine Beratung auf deren Website buchen oder sich registrieren.

8. Die besten Apps für Deutschlernen mit Smartphone

Wir bieten Ihnen verschiedene Apps an, mit denen man die deutsche Sprache gratis lernen kann. Darüber hinaus können Sie in einigen Anwendungen mit Muttersprachlern oder anderen Lernenden kommunizieren und sich mit ihnen anfreunden. Hier gibt es die folgenden wichtigen Apps für Deutschlernen.
  1.       DuoLingo
  2.       Rosetta Stone
  3.       Wie geht’s German
  4.       Slow German
  5.      Grammatik Übungen B1 Prüfung

9. Die wichtigen deutschen Online-Wörterbücher

Die folgenden Online-Wörterbücher können Sie auch benutzen, um Ihnen beim Deutschlernen zu helfen und die Wörter, die Sie nicht kennen, zu übersetzen
  1.  Arabdict
  2.  Dict.cc
  3.  Pons
  4. Duden
Zum Schluss hoffen wir Ihnen, dass Sie die deutsche Sprache schnell wie möglich sprechen, nachdem Sie diesen Artikel sehr gut gelesen haben und auf die wichtigen Tipps geachtet haben.
Lesen Sie auch:

Schloss oder Schloß

Lokale Präp.

Studienkolleg, Feststellungsprufung, Aufnahmeprufung und Schwerpunktkurse

Übungen haben und sein – Online Übungen A1

Übungen haben und sein – Online Übungen A1

 

Übung 1

Wählen Sie die richtige Antwort aus

Übung 2

Kreuzen Sie die richtige Lösung an

Übung 3

Wählen Sie die richtige Lösung aus

 

Übung 4

Übung 5

Wählen Sie die richtige Antwort aus

 

Übung 6

 

 

 

Lesen Sie auch:
Mein Tagesablauf Wortschatz A1

Möchten Sie über Ihr Tagesablauf sprechen und haben Sie keine Ausdrücke und Wörter zu diesem Thema? Dann sind Sie auf der richtigen Seite. Wir bieten Ihnen hier durch unsere Website die wichtigen Verben, Ausdrücke, Wörter und Redemittel an, die zur Beschreibung des Tagesablaufs hilfreich sind. Falls Sie ein großes Interesse an diesem Thema haben, dann lesen Sie diesen Artikel sehr gut!

 

Mein Tagesablauf, meine Routine! – Deutsch lernen A1

 

Was mache ich, wenn ich am Morgen aufwache?

-(Der Wecker klingelt) Um (8.00 Uhr) klingelt der Wecker.

-(aufwachen) Um (8.00 Uhr) wache Ich jeden Tag auf.

-(aufstehen) Ich stehe um (8:15 Uhr) auf.

-(sich duschen) Am ersten dusche ich mich.

-(sich die Haare föhnen) Danach föhne ich mich/ mir die Haare.

-(sich rasieren) Dann rasiere ich mich.

-(sich kämmen) Ich kämme mich/ mir die Haare.

-(sich schminken) Dann schminke ich mich.

-(sich anziehen) Dann ziehe ich mich an.

-(frühstücken) Ich frühstücke um (8:45 Uhr).

-(etwas trinken) Dann trinke ich einen Kaffee/ Tee.

-(sich die Zähne putzen) Ich putze mir die Zähne nach dem Frühstück.

 

Was mache ich in der Reste des Tagesablaufs?

-(Zur Arbeit/ Universität/ Schule gehen) Um 9 Uhr gehe ich zur Universität/ Schule/ Arbeit.

-(arbeiten) Von 9:30 bis 14:00 arbeite ich jeden Tag.

-(eine Besprechung haben) Jede Woche habe ich eine Besprechung.

-(mit Kunden telefonieren) Während meiner Arbeit sollte ich mit einigen Kunden telefonieren.

-(Feierabend haben) Endlich habe ich um 14:00 Feierabend.

-(kochen) Meine Mutter kocht/ Ich koche jeden Tag.

-(zu Mittag essen) Meine Familie und ich essen um 15:00 Uhr zu Mittag.

-(Geschirr spülen) Nach dem Mittagessen spüle ich das dreckige Geschirr.

-(mit meinen Freunden spazieren gehen) Danach gehe ich mit meinen Freunden spazieren.

-(ins Kino gehen) Dann gehen wir ins Kino, um einen Film anzuschaun.

-(zu Abend essen) Ich esse um 19:00 zu Abend.

-(ins Bett gehen/ schlafen gehen) Ich gehe um 22 Uhr ins Bett/ schlafen.

Lesen Sie auch:

Sich vorstellen

Hörverstehen A1

Hallo auf Deutsch

Zeitformen

Wie kann ich mich vorstellen? (sich vorstellen)
Sind Sie im Niveau A1 und möchten Sie wissen, wie Sie sich vorstellen und einige persönliche Informationen sagen? Dann sind Sie an der richtigen Stelle. Auf unserer Seite lernen Sie die Vorstellung und ander Ausdrücke im Bezug auf die persönlichen Informationen mit ihre Übersetzung. Falls Sie sich für dieses Thema interessieren, so lesen Sie diesen Artikel sehr gut!

Vorstellung und persönliche Informationen mit Beispiele

Der Name

1.  Frage

-Wie heißt du? (What is your name?)
-Wie heißen Sie? (What’s your name?)
-Wie ist dein/ Ihr Name?  (What’s/ is your name?)
-Wie ist dein/ Ihr Vorname? (What’s/ is your first name)
-Wie ist dein/ Ihr Nachname/ Familienname? (What’s/ is your last name/ surname)

 

2. Antwort

-Ich heiße Julia. (My name is Julia)
-Ich bin Julia. (I’m Julia)
-Mein Name ist Julia Schmidt. (My name is Julia Schmidt)
-Mein Vorname ist Julia. (My first name is Julia)
-Mein Nachname/ Mein Familienname ist Schmidt. (My last name/ surname is Schmidt)

 

Adresse und Telefon

1.  Frage

-Wie ist deine/ Ihre Adresse? (What ‘s/ is your address?
-Wo wohnst du/ wohnen Sie? (Where do you live?)
-Wie ist deine/ Ihre Hausnummer? (What is your house number?)
-Wie ist die Postleitzahl von Berlin? (What is the postal code of Berlin?)
-Wie ist deine/ Ihre Telefonnummer/ Handynummer? (What’s/ is your phone number/ mobile number?)

 

2. Antwort

-Meine Adresse ist… (My address is…)
-Ich wohne in …… Straße. (I live in …… street.)
-Die Hausnummer ist 15. (The house number is 15.)
-Die Postleitzahl von Berlin ist 74586. (The postal code of Berlin is 74586)
-Meine Telefonnummer/ Handynummer ist… (My phone number/ mobile number is…)

 

Herkunft

1.  Frage

-Woher kommst du/ kommen Sie? (Where are you from?)
-Wo liegt Dresden/ die Stadt/ das Dorf? (Where is Dresden/ the city/ village?)

 

2.  Antwort

-Ich komme aus Deutschland. (I’m from Germany.)
-Ich komme aus der Schweiz/ der Türkei / der Slowakei/ der Ukraine. (I’m from Switzerland/ Turkey/ Slovakia/ Ukraine)
-Ich komme aus dem Libanon/ dem Iran / dem Kongo/ dem Jemen. (I’m from Lebanon/ Iran/ Congo/ Yemen)
-Ich komme aus den USA/ den Niederlanden. (I’m from USA/ Netherlands)
-Ich komme von Teneriffa/ Mallorca/ Korsika. (I’m from Tenerife/ Majorca/ Corsica)

 

Wohnort

1.  Frage

-Wo wohnst/ lebst du/ wohnen/ leben Sie? (Where do you live?)
-Wo liegt Dresden/ die Stadt/ das Dorf? (Where is Dresden/ the city/ the village?)
-Wohnst du/ Wohnen Sie allein? (Do you live alone?)

 

2.  Antwort

-Ich lebe/ wohne in Deutschland. (I live in Germany)
-Ich lebe/ wohne in der Schweiz/ Türkei. (I live in Switzerland/ Turkey)
-Ich lebe/ wohne im Iran/ Jemen/ Libanon. (I live in Iran/ Yemen/ Lebanon)
-Ich lebe/ wohne in den USA/ Niederlanden. (I live in USA/ Netherlands)
-Ich lebe/ wohne auf Mallorca/ Teneriffa/ Korsika. (I live in Mallorca/ Tenerife/ Corsica.)
-Dresden/ Die Stadt/ Das Dorf liegt im Westen/ Osten/ Norden/ Süden/ Zentrum von… (Dresden/ The city/ The village is located in the west/ east/ north/ south/ center of…)
-Die Stadt/ Das Dorf liegt in der Nähe von Berlin. (The city/ village is located near Berlin)

 

Alter

1.  Frage

-Wie alt bist du/ sind Sie? (How old are you?)
-Wann ist dein/ Ihr Geburtstag? (When is your birthday?)
-Wann hast du/ haben Sie Geburtstag? (When do you have your birthday?)
-Wann und wo bist du/ sind Sie geboren? (When and where were you born?)

 

2.  Antwort

-Ich bin 20 Jahre alt. (I am 20 years old)
-Ich bin am 14. Mai 1991 in Berlin geboren. (I was born on 14 May 1991 in Berlin)
-Mein Geburtstag ist am 15. Juli. (My birthday is on the 15th of July)
Am 4. April ist mein Geburtstag. (April 4th is my birthday)
-Ich habe am 5. August Geburtstag. (I have my birthday on the 5th of August)
Am 9. Mai habe ich Geburtstag. (It’s my birthday on May 9th.)
-Mein Geburtstag ist im Juni. (My birthday is in June.)

 

Familienstand, Familie und Kinder

1.  Frage

-Wie ist dein/ Ihr Familienstand? (How is your marital status?)
-Bist du/ Sind Sie ledig/ verheiratet/ Single? (Are you single/ married ?)
-Hast du/ Haben Sie Geschwister? (Do you have siblings)
-Wie alt sind deine/ Ihre Geschwister? (How old are your siblings?)
-Hast du/ Haben Sie Kinder? (Do you have children?)
-Wie viele Kinder hast du/ haben Sie? (How many children do you have?)
-Wie alt sind deine/ Ihre Kinder? (How old are your children?)
-Wie heißen deine/ Ihre Kinder? (What are the names of your children?)
-Willst du/ Wollen Sie Kinder haben? (Do you want to have children?)

 

2.  Antwort

-Ich bin Single/ ledig/ verpartnert/ verheiratet/ geschieden/ verwitwet. (I am single/ partnered/ married/ divorced/ widowed)
-Ich habe vier Geschwister: zwei Brüder und zwei Schwestern. (I have four siblings: two brothers and two sisters)
-Ich habe keine Geschwister. Ich bin Einzelkind. (I have no siblings. I’m an only child.)
-Ich habe keine Kinder. (I have no kids.)
-Ich habe zwei Kinder/ ein Kind. (I have two children/ one child.)
-Ich habe eine Tochter/ einen Sohn. (I have a daughter/ son.)
-Ich habe zwei Töchter und zwei. (I have two daughters and two.)

 

Schule, Uni, Studium und Ausbildung

1.  Frage

-Gehst du (noch) zur Schule? (Do you (still) go to school?)
-Arbeitest oder studierst du? (Are you working or studying?)
-Arbeiten oder studieren Sie? (Are you working or studying?)
-Was studierst du/ studieren Sie? (What are you studying?)
-Wo studierst du/ studieren Sie? (Where are you studying?)
-Seit wann studierst du/ studieren Sie? (Since when do you study?)
-Welchen Beruf lernst du/ lernen Sie? (Which profession do you learn?)

 

2.  Antwort

-Ich bin Schüler/ Schülerin. (I am a student)
-Ich gehe zur Schule/ in die Schule/ in den Kindergarten. (I go to school/ kindergarten.)
-Ich bin Student/ Studentin. (I am a student)
-Ich studiere Medizin. (I study medicine.)
-Ich mache eine Ausbildung/ Praktikum. (I’m doing an apprenticeship/ internship.)

 

Arbeit und Beruf

1.  Frage

-Was bist du/ sind Sie von Beruf? (What do you work?)
-Hast du/ Haben Sie eine Arbeit/ einen Job? (Do you have a job?)
-Wo arbeitest du/ arbeiten Sie? (Where do you work?)

 

2.  Antwort

-Ich habe keine Arbeit. (I do not have work.)
-Ich bin arbeitslos. (I am unemployed.)
-Ich bin vier Jahre arbeitslos. (I am unemployed for four years)
-Ich bin seit drei Jahren arbeitslos. (I have been unemployed for three years)
-Ich arbeite seit fünf Jahre in einem Krankhaus. (I have been working in a hospital for five years)
-Ich bin Arzt von Beruf. (I am a doctor)
-Ich arbeite als Lehrerin. (I work as a teacher)

 

Sprachen

1.  Frage

-Wie viele Sprachen sprichst du/ sprechen Sie? (How many languages ​​do you speak?)
-Welche Sprachen sprichst du/ sprechen Sie? (Which languages ​​do you speak?)
-Welche Sprachen lernst du/ lernen Sie? (Which languages ​​are you studying?)
-Seit wann lernst du/ lernen Sie Deutsch? (Since when do you learn German)
-Sprichst du/ Sprechen Sie gut Deutsch? (Do you speak German well)

 

2.  Antwort

-Ich spreche Deutsch und Englisch. (I speak German and English)
-Ich lerne Arabisch und Englisch. (I learn Arabic and English.)
-Ich lerne seit vier Jahren Englisch. (I have been learning English for four years.)
-Ich lerne erst fünf Monate Deutsch. (I am learning German for five months.)
-Ich lerne schon fünf Jahre Arabisch. (I am already learning Arabic for five years.)

 

Hobbys

1.  Frage

-Hast du/ Haben Sie Hobbys?
-Was ist dein/ Ihr Hobby?
-Was machst du/ machen Sie gern?
-Was machst du/ machen Sie in deiner/ Ihrer Freizeit?

 

2.  Antwort

-Ich habe keine/ viele Hobbys. (I have no / many hobbies.)
-Mein Hobby ist Volleyball spielen/ tanzen/ Sport treiben/ Musik hören. (My hobby is playing volleyball/ dancing/ doing sports/ listening to music.)
-Ich lese gern ein Buch. (I like to read a book.)
-In meiner Freizeit höre ich Musik. (In my spare time I listen to music.)

 

Lesen Sie auch:

Alphabet

Zeitformen

Futur

Pluralform

Negation : Nicht oder kein Übungen A1-A2

Negation: nicht oder kein – verbessern Sie die Grammatik im Sprachniveau A1-A2.

(mehr …)

Deutscher Einstufungstest in allen Niveaus (A1, A2, B1, B2, C1, C2)
Möchten Sie wissen, in welchem Niveau Sie sind? Wollen Sie wissen, welche Materialien Ihrem Niveau entsprechen? Dann sollten Sie einen Einstufungstest machen, um Ihr Niveau zu bestimmen, danach können Sie wissen, was Sie brauchen. Falls Sie ein großes Interesse an diesem Thema haben, so lesen Sie diesen Artikel sehr gut!

 

Was bedeutet ein Einstufungstest Anfänger und Fortgeschrittene? 

“Einstufungstest” gilt als ein Test, den viele Menschen machen, um ihre Sprachniveau zu wissen. Zum Beispiel macht man einen deutschen Einstufungstest, danach weiß man, in welchem Niveau (a1, a2, b1, b2, c1, c2) man ist. In diesem Fall kann man die Methoden und Materialien im Bezug auf seine deutsche Sprachniveau. Unsere Seite hilft Ihnen dabei, den richtigen Sprachniveau für Sie zu bestimmen.

 

Haben Sie bereits Deutschkenntnisse und möchten Sie weitermachen?

Dann können Sie den Einstufungstest durch unsere Website machen, denn wir bieten Ihnen einen kostenlosen Einstufungstest online an. Zuerst sollten wir Ihr Niveau kennen, um Ihnen zu helfen und bestimmte Lektionen zu empfehlen. Außerdem können wir Ihr Kursangebot gestalten, wenn Sie einstufen können. Bei Niveau A1.1 beginnen Sie den Test am besten, dann schreiben Sie bitte  Ihr erreichtes Ergebnis auf!

 

Wie können Sie diesen Test machen?

Im Prüfungsteil hat jede Niveaustufe 18 Fragen und zunächst wird die Auswertung des Testes automatisch erstellt.
-Falls Sie 0 bis 12 richtige Antworten haben, dann ist dieses Niveau noch nicht bestanden, deshalb sollten Sie das Niveau nochmal wiederholen.
-Falls Sie 13 bis 18 richtige Antworten haben, dann ist dieses Niveau bestanden und Sie können die Materialien und die Lektionen des höchsten Niveaus lernen oder den nächsten Testteil tun.
-Darüber hinaus sollten Sie die Materialien der Niveaustufe, in der Sie nicht genug Punkte enthalten, lernen oder wiederholen.

 

Wobei hilft unser Einstufungstest?

Durch unseren Einstufungstest testen Sie Ihre Wortschatz, Ihre Grammatik und Ihr Wissen über die Strukturen in der deutschen Sprache sowie typische Situationen. Hier können Sie einschätzen, welche Aufgaben Sie schon erfolgreich bewältigen und welche Aufgaben nicht. Außerdem schätzen Sie auch ein, wo Sie Ihre Kenntnisse in Zukunft einsetzen möchten.

 

Lesen Sie auch:

Deutsch für Kinder und Jugendliche

Ich möchte Deutsch lernen

Deutsch für Flüchtlinge